CDM: Einnahmequelle für die Industrie statt „Saft für alle“

Wir sind umgezogen: http://power-shift.de.

7 thoughts on “CDM: Einnahmequelle für die Industrie statt „Saft für alle“

  1. In Thailand will die Alliance of Small Island States (AOSIS) HFKW23-Projekte zu Fall bringe. Dazu Hugh Sealy, Grenadas Unterhändler, der die mehr als 40 tiefliegenden und verletztlichen Staaten in den Verhandlungen repräsentiert: „We don’t want to see HFC-23 under new market mechanisms. We think we should be careful using markets for cutting those emissions.“ (http://uk.reuters.com/article/2012/08/31/us-un-climate-idUKBRE87U0RQ20120831)
    Wir wünschen viel Erfolg.

  2. Pingback: Zusammenbruch des CDM? Höchste Zeit für Alternativen « Umweltgerechtigkeit – das Blog zur Klima-, Ressourcen- & Umweltgerechtigkeit

  3. Pingback: Die Vermessung des Unbekannten « Umweltgerechtigkeit – das Blog zur Klima-, Ressourcen- & Umweltgerechtigkeit

  4. Pingback: Die Geister, die wir riefen – Zusätzliche Geschäfte statt zusätzlicher Emissionsreduktionen im Clean Development Mechanism (CDM) « Umweltgerechtigkeit – das Blog zur Klima-, Ressourcen- & Umweltgerechtigkeit

  5. Pingback: Kohle für alle – Von einem Mechanismus, der Klimaschutz und Entwicklung zusammenbringen sollte « Umweltgerechtigkeit – das Blog zur Klima-, Ressourcen- & Umweltgerechtigkeit

  6. Pingback: Bewegung fürs Klima: Eine Frage der Gerechtigkeit « Umweltgerechtigkeit – das Blog zur Klima-, Ressourcen- & Umweltgerechtigkeit

  7. Pingback: Doha: Reine Luftnummer « Umweltgerechtigkeit – das Blog zur Klima-, Ressourcen- & Umweltgerechtigkeit

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s